Riviera Express

von Sanremo bis nach Saint-Tropez

Eine Reise ans Mittelmeer

Riviera Express: Reise ans Mittelmeer von Sanremo bis nach Saint-Tropez

Der Riviera Express war ein berühmter Luxus-Zug, der gut betuchte Reiselustige aus Berlin oder Amsterdam an die italienische Mittelmeerküste und die Côte d’Azur brachte. Ihre Zugbegleitung Julia Kokke und Lokführer Christoph nehmen Sie mit auf eine mediterrane Tour. Im Gepäck haben sie die schönsten Schlager der 50er und 60er Jahre auf Italienisch, Französisch und Deutsch.

Also steigen Sie ein zur Fahrt nach Sanremo! Ein italienischer Schlager ist wie eine Oper in drei Minuten. Liebe, Drama und Chianti vereinen sich zu einem romantischen Augenblick. Die Singles Volare und Azzurro drehten sich in den fünfziger Jahren mit dem wachsenden Tourismus auch auf deutschen Plattentellern. Julia Kokke singt berühmte italienische Schlager als Hommage an Weltstars wie Dalida, Mina und Connie Francis.

Fahren Sie mit Monsieur Dupont in seiner Eisenbahn weiter an die französische Riviera. In Saint-Tropez werden Sie gleich von der Gendarmerie empfangen. Alain Delon säuselt süße Versprechungen in den Telefonhörer aber es sind nur Paroles, Paroles. Klassiker von Édith Piaf, Juliette Gréco, Yves Montant und Charles Trenet lassen die Herzen aller Freunde des französischen Chansons höher schlagen.

In einem abwechslungsreichen Mix aus mediterranem Temperament und deutschem Fernweh würdigt die Sängerin die Musik aus Italien und Frankreich. In der Mode der Fünfziger Jahre zelebrieren Julia Kokke und ihr Bühnenpartner sowohl die Lässigkeit italienischer Eleganz als auch den Pariser Chic. Der Riviera Express: Eine vergnügliche Reise von Sanremo bis nach Saint-Tropez.

Flyer: RIVIERA EXPRESS 2019 Julia Kokke

Formate:

Dieses Programm ist eine Mischung aus Gesang, Moderation und Spielszenen mit Requisiten. Es wird im Duo aufgeführt und besteht aus der Sängerin und ihrem Showpartner. Die Künstler treten ausschließlich in eleganten Originalkostümen der 50-70er Jahre auf. Die Show ist als zweistündiges Konzert konzipiert. Möglich sind auch mehrere Blöcke, die eine längere Veranstaltung begleiten. In den Pausen wird thematisch passend Instrumentalmusik im Stil der Zeit gespielt. In der Regel kann ein leistungsstarkes Soundsystem (PA) gestellt werden und es ist kein Tontechniker notwendig. Ausgenommen davon sind Stadtfeste und andere Großveranstaltungen.

Repertoire:

Accordéon (Serge Gainsbourg) // Après toi (Vicky Leandros) // Azzurro (Adriano Celentano) // Guaglione (Dalida) // Barcarole in der Nacht (Connie Francis) // Buona sera (Ralf Bendix) // Ciao, amore Ciao (Luigi Tenco) // Come prima (Tony Dallara) // Comme d’habitude (Claude François) // Douliou, Douliou Saint-Tropez (Geneviève Grad) // Komm’ ein bisschen mit nach Italien (Caterina Valente) // L ’important c’est la rose (Gilbert Bécaud) // La bicyclette (Yves Montant) // La mer (Charles Trenet) // La Provence (Nana Mouskouri) // La vie en rose (Édith Piaf) // La voce del silenzio (Mina) // Love in Portofino (Fred Buscaglione) // Marina (Rocco Granata) // Milord (Édith Piaf) // Monsieur Dupont (Manuela) // Nel blu dipinto di blu (Volare) (Domenico Modugno) // Non, je ne regrette rien (Édith Piaf) // Paroles, Paroles (Dalida) // Quando, quando, quando (Tony Renis) // Soli (Adriano Celentano) // Trois petites notes de musique (Yves Montant) // Una festa sui prati (Adriano Celentano) // Le loup, la biche et le chevalier [Une chanson douce] (Henri Salvador)