Let’s Dance!

Disco Fox und mehr ...

Das Beste der 70er - 90er Jahre

Let’s dance

Das Beste der 70er – 90er Jahre, Disco Fox und mehr…

 

Wir singen, Sie tanzen! Ein energiegeladenes Disco-Konzert. Freuen Sie sich auf die größten Hits der legendären Disco-Ära von Amanda Lear bis Cool & the Gang. Schwelgen Sie in den 80ern, wenn Sie zu Madonna, Grace Jones und den Pet Shop Boys tanzen. Die 90er werden mit Cher, Moloko und Jamiroquai einfach cool! Gesangseinlagen wechseln sich mit passender DJ-Musik ab. Auch Disco Fox kommt nicht zu kurz. Sie möchten eine 70er Jahre oder 80er Jahre Motto-Party veranstalten? Wir machen die Show zum Jahrzehnt. Sie haben ein Firmenjubiläum? Wir haben die Musik aus dem Gründungsjahr!

In einer Mischung aus Gesang und Moderation führt das Duo aus Sängerin Julia Kokke und DJ Christoph Ehleben das Publikum durch die Jahrzehnte. Die Show kann als Konzert oder als Tanz-Event durchgehend oder in mehreren Blöcken aufgeführt werden. Sie ist auch als Ergänzung zu einem anderen Programm von Julia Kokke geeignet, um den Abend mit Tanz und Geselligkeit zu krönen.

 

Flyer: LETS DANCE 2019 Julia Kokke

Format:

In einer Mischung aus Gesang und Moderation führt das Duo aus Sängerin Julia Kokke und DJ Christoph Ehleben das Publikum durch die Jahrzehnte. Die Show kann durchgehend oder in mehreren Blöcken aufgeführt werden. Sie ist auch als Ergänzung zu einem anderen Programm von Julia Kokke geeignet, um den Abend mit Tanz und Geselligkeit zu krönen. Für die Pausen wird ein DJ-Service für dezente Hintergrundmusik angeboten. In der Regel kann ein leistungsstarkes Soundsystem (PA) gestellt werden und es ist kein Tontechniker notwendig. Ausgenommen davon sind Stadtfeste und andere Großveranstaltungen.

Repertoire:

70er Jahre: Besame mucho (Dalida) // Boogie Wonderland (Earth, Wind & Fire) // Ça plane pour moi (Plastic Bertrand) // Copacabana (Barry Manilow-Salome de Bahia) // Ding-a-Dong (Teach-In) // Follow me (Amanda Lear) // Gimme! Gimme! Gimme! [A man after midnight] (ABBA) // Gloria (Umberto Tozzi) // Heart of glass (Blondie) // I will survive (Gloria Gaynor) // Ich bin wie Du (Marianne Rosenberg) // In the Navy (Village People) // J’attendrai (Dalida) // Ladies Night (Kool & The Gang) // Lovely day (Bill Withers) // Outro lugar/ Another Star (Stevie Wonder/ Salome de Bahia) // Relight my fire (Dan Hartman) // September (Earth, Wind & Fire) // Superstition (Stevie Wonder) // Tragedy (The Bee Gees) // Use me (Bill Withers)

80er Jahre: Ain’t nobody (Chaka Khan) // Always on my mind (Pet Shop Boys) // Amsterdam [Liebe hat total versagt] (Cora) // Do you really want to hurt me (Boy George) // Dolce Vita (Ryan Paris) // Don’t go (Yazoo) // Fade to grey (Visage) // Felicità (Albano & Romina Power) // Funkytown (Lipps, Inc.) // Holiday (Madonna) // I’ve seen that face before (Grace Jones) // Just can’t get enough (Depeche Mode) // Last night a DJ saved my life (Indeep) // Lay all your love on me (ABBA) // Living on video (Trans X) // Major Tom [Völlig losgelöst] (Peter Schilling) // Never can say goodbye (Jimmy Somerville) // Never gonna give you up (Rick Astley) // Reality (Richard Sanderson) // Slave to the rhythm (Grace Jones) // Sweet dreams [Are made of this] (Eurythmics) // Taxi nach Paris (Felix Deluxe) // The miracle of love (Eurythmics) // Una notte speciale (Alice) // Venus (Bananarama) // Voyage Voyage (Desireless) // When the rain begins to fall (Jermaine Jackson & Pia Zadora) // You make me feel (Jimmy Somerville)

90er Jahre:  …Baby one more time (Britney Spears) // Back to black (Amy Winehouse) // Dream on dreamer (The Brand New Heavies) // Freed from desire (Gala) // History repeating (Shirley Bassey) // I’m every woman (Whitney Houston) // Insomnia (Faithless) // Mr. Vain (Culture Beat) // Never stop (The Brand New Heavies) // Rhythm is a dancer (Snap!) // Sexbomb (Tom Jones & Mousse T.) // Show me love (Robin S.) // Sing Hallelujah (Dr. Alban) // Sing it back (Moloko) // Strong enough (Cher) // The real thing (Lisa Stansfield) // What is love (Haddaway) // You gotta be (Des’ree)

2000er Jahre bis heute: A little less conversation (Junkie XL) // Désenchantée (Kate Ryan) // Du hast mich 1000mal belogen (Andrea Berg) // Happy (Pharrell Williams) // Hung up (Madonna) // Je ne parle pas français (Namika) // Lady [Hear me tonight] (Modjo) // Little L (Jamiroquai) // Pokerface (Lady Gaga) // Regenbogenfarben (Kerstin Ott) // Rehab (Amy Winehouse)